• sdil_header_feb19


    Künstliche Intelligenz ist Stichwort dieses Monates, denn mittels KI-Modellen sind präzisere und komplexere Vorhersagen möglich, wie die KI-Modell im SDSC-BW Projekt mit dem Logistik- und Transportunternehmen LGI erneut das Team überzeugen konnten.

    Aktuelle Projekte

    • Statt intuitiv mit künstlicher Intelligenz die Versandvolumen vorhersagen, haben sich die Smart Data-Experten des SDSC-BW gemeinsam mit dem Logistik- und Transportunternehmen LGI vorgenommen. Getestet wurden verschiedene Algorithmen zu täglichen, wöchentlichen und monatlichen Vorhersagen, die einer Vergleichsanalyse unterzogen wurden um das beste Modell zu finden. Die komplexen Modelle des SDSC-BW konnten sich in der Vergleichsanalyse gegenüber den herkömmlichen Verfahren beweisen und überzeugen.

    Ankündigungen


    Das SDIL unterstützt Sie gerne bei der Durchführung innovativer Forschungsprojekte. Innerhalb von 2 Wochen können Sie unsere leistungsfähige Infrastruktur kostenfrei nutzen. Der Lenkungskreis kann Ihnen auch entsprechende Interessensbekundungen für Förderanträge ausstellen. Anfragen bitte per Email an: office@sdil.de.



  • Newsletter_Header_Jan2019


    Wir beginnen das neue Jahr mit neuen Möglichkeiten – dem SDIL steht künftig neue Hardware zur Verfügung und ist damit unter anderem gewappnet für datenintensive Unternehmens-KI.

    Neuigkeiten

    • Künftig steht dem SDIL eine neue IBM Plattformerweiterung mit der neuesten Power9 Prozessor-Technologie zur Verfügung: das IBM Power System Accelerated Computer Server (AC922). Entworfen im Hinblick aufkommender Herausforderungen Künstlicher Intelligenz (KI) bietet das AC922 die nötige Leistung für die Arbeitslast moderner Hochleistungsrechnungen (HPC), Analysen und KI. Im Besonderen für die Unternehmens-KI ermöglicht das AC922 datenintensive Betriebsbelastung.

    • Der Zugang zur SDIL Plattform via Windows Login Server login-w.sdil.kit.edu. ist ab Montag, den 4. Februar 2019, nur noch über das KIT-Intranet zu erreichen. Das KIT-Intranet ist ebenfalls für KIT-externe SDIL User mit Partner-Account zugänglich. Weitere Instruktionen zur Einrichtung eines VPN Zugangs finden Sie unter http://sdil.de/system/assets/100/original/sdil-platform-documentation.pdf.

    Ankündigungen


    Das SDIL unterstützt Sie gerne bei der Durchführung innovativer Forschungsprojekte. Innerhalb von 2 Wochen können Sie unsere leistungsfähige Infrastruktur kostenfrei nutzen. Der Lenkungskreis kann Ihnen auch entsprechende Interessensbekundungen für Förderanträge ausstellen. Anfragen bitte per Email an: office@sdil.de.



  • sdil_christmas_header2018


    Wir freuen uns ein weiteres erfolgreiches und ereignisreiches SDIL Jahr mit Ihnen abschließen zu können. Insbesondere bei allen Unterstützern möchten wir uns bedanken! Für alle anderen hoffen wir auch in Zukunft mit einem attraktiven Angebot da zu sein: nächstes Jahr sind wir auf einige Veränderungen und neue Angebote im SDIL gespannt, die bereits in der Vorbereitung sind. Wir freuen uns auf viele neue Projekte. Nun steht aber erstmal eine kurze Verschnaufpause über die Feiertage bevor.

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

    Ihr SDIL Koordinations-Team

    Neuigkeiten

    • Nachdem es am KIT im Herbst durch den Wechsel einiger wertvoller Mitarbeiter in die Industrie etwas ruhiger geworden war, sind wir nun froh drei neue Mitarbeiter für das SDIL-Team gefunden zu haben. Insbesondere begrüßen wir Dr. Martin Heck, der seit diesem Monat das SDIL-Operations-Team am SCC koordiniert. Wir sind also gut gerüstet für ein erfolgreiches Jahr 2019!

    Ankündigungen


    Das SDIL unterstützt Sie gerne bei der Durchführung innovativer Forschungsprojekte. Innerhalb von 2 Wochen können Sie unsere leistungsfähige Infrastruktur kostenfrei nutzen. Der Lenkungskreis kann Ihnen auch entsprechende Interessensbekundungen für Förderanträge ausstellen. Anfragen bitte per Email an: office@sdil.de.



  • sdil_header_november_ispace


    Das digitale Zeitalter bringt große Datenmengen mit sich, die immer unüberschaubarer werden. Dateninnovationen im Bereich Big Data bilden die Grundlage für den künftigen Umgang mit diesen Datenmengen. Für die Bemühungen Big Data Innovationen zu erarbeiten und zu unterstützen wird jährlich das europäische Qualitätslabel BDVA i-Space Silber-Label verliehen, dessen stolzer Träger 2018 erneut das SDIL ist.

    Neuigkeiten

    • Das SDIL hat erneut das BDVA i-Space Silber-Label auf dem European Big Data Value Forum 2018 erhalten. Das europäische Qualitätslabel wird jährlich für Bemühungen um Big Data verliehen. Seine Träger bilden einen europaweiten Verband, um grenzüberschreitende Dateninnovationen zu fördern.

    • Beim dreitägigen European Big Data Value Forum 2018 wurden aktuelle Themen künstlicher Intelligenz (KI) und die dazu bezügliche EU Strategie, rund um Herausforderungen und Konzepte. Im Workshop für die Gestaltung der europäischen Big Data Landschaft teilte das SDIL Erfahrungen und Best Practices im Umgang mit Big Data.

    • Das SDIL wurde eingeladen seine Erfahrungen als Data Innovation Hub (DIH) und die Erfahrungen aus SDSC-BW und SDI-X mit der Arbeitsgruppe, der EU-Kommission und teilnehmenden Unternehmen beim Treffen der Arbeitsgruppe DIH in Brüssel zu teilen. Schlichte, plattform-übergreifenden Datenanalytik-Werkzeuge und die Erarbeitung der EU-weiten Rahmenverträge für Forschungskooperationen forderte das SDIL, ganz im Sinne der EU-Kommission.

    Aktuelle Projekte

    • Die breite Palette an Farben und Materialien des Möbelherstellers Vitra AG war Herausforderung für die Potentialanalyse mit dem SDSC-BW. Ziel der Analyse war eine bessere Planung für den Einsatz von Materialien bei der Herstellung von Möbeln durch die genauere Umsatzvorhersage. Die vom Team entwickelten komplexen Modelle übertrafen das naive Vorhersagemodell deutlich.

    Ankündigungen


    Das SDIL unterstützt Sie gerne bei der Durchführung innovativer Forschungsprojekte. Anfragen bitte per Email an: office@sdil.de.



  • sdil_october_header


    Daumen drücken für das SDIL: Michael Beigl ist als Sprecher des SDIL nominiert für die Dieselmedaille 2019 in der Kategorie „Beste Innovationsförderung“.

    Seit dem Jahr 1953 verleiht das Deutsche Institut für Erfindungswesen die Dieselmedaille – Deutschlands ältesten Innovationspreis. Das SDIL konnte es mit seinen Aktivitäten im Rahmen der Forschungsförderung, als Austausch- und Betriebsplattform für Forschung im Bereich der Anwendung von Big Data- und Smart Data-Analysen, unter die drei Finalisten schaffen. Am 12. April 2019 wird der Innovationspreis in München verliehen.

    Aktuelle Projekte im SDIL

    • Das SAP-Projekt „A Churner Warning System“ untersucht mithilfe eines eigens entwickelten Kundenabwanderung-Vorhersagemodells, mit dem Einsatz von maschinellen Lernalgorithmen, ob durch die Einbeziehung dynamischer Aspekte eine verbesserte Vorhersage von Kundenabwanderung erzielt werden kann.

    • Mit der Unterstützung vom SDSC-BW hat das Unternehmen Mader anhand von Smart Data-Analysen das Potential der Daten eines seiner Druckluftsysteme für eine energieeffiziente Optimierung des Kompressors untersucht.

    Ankündigungen

    • 12. – 14. November 2018: Veranstaltung der Big Data Value Association und der Europäischen Kommission „European Big Data Value Forum“ in Wien zu Datenwirtschaft und datengetriebener Innovation.

    • 19. und 20. November: „BMBF-Mittelstandskonferenz 2018 – KMU haben die Möglichkeit das SDIL insbesondere beim Science-Dating kennenzulernen.


    Das SDIL unterstützt Sie gerne bei der Durchführung und Anbahnung innovativer Forschungsprojekte. Anfragen bitte per Email an: office@sdil.de.