3. Smart Data & KI-Tag 

4. Okt. 2021

3. Smart Data & KI-Tag 
Datum: 27. Oktober 2021 Uhrzeit 9:00 – 13:15 Uhr
Ort: Virtuell

Wir vom Smart Data Solution Center Baden-Württemberg laden Sie zu unserem 3. Smart Data & KI Tag ein. Vor dem Hintergrund von mehr als 30 erfolgreichen Pilotprojekten rund um Smart Data Analytics mit namhaften kleinen und mittelständischen Unternehmen in Baden-Württemberg haben wir wieder spannende Gesprächsrunden für Sie vorbereitet und würden uns freuen, Sie in unserem virtuellen Talkshow-Ambiente begrüßen zu dürfen.

Experten berichten rund um Smart Data Analytics
• Erleben Sie die Data Analytics-Experten des KIT
• Folgen Sie den Praxisbeispielen von unseren namhaften Anwendern aus unseren neutralen und kostenfreien Potentialanalysen
• Lernen Sie die Forschungsaspekte kennen, die Ihnen neue Möglichkeiten eröffnen
• Erfahren Sie, wie wir Ihren Förderantrag unterstützen können
• Gewinnen Sie einen Überblick über unsere Partner und die Weiterbildungsmöglichkeiten
• Werden Sie Teil unseres Smart Data Analytics-Netzwerks in Baden-Württemberg

Im Anschluss können Sie in einem Online-Workshop mit den KIT-Experten
• in Hands-On-Sessions einen unmittelbaren Einblick in die Arbeitsweise der Data Analysten bekommen
• und eigene Fragestellungen einbringen

Wir freuen uns auf Sie!

Bei Fragen können Sie sich gerne an Herrn Malyemez wenden (info@sdsc-bw.de | 0711-342033-44).
ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich mit dem folgenden Link bis zum 24. Oktober 2021 an: www.sdsc-bw.de/anmeldungsdkit

Agenda

9:00 Begrüßung und Einführung
· Dr. Andreas Wierse | SICOS BW GmbH
· Prof. Dr. Bernhard Neumair| Steinbuch Center for Computing, KIT

9:10 Anwender berichten aus der Praxis – Gesprächsrunde
· Frank Lehmann | Ensinger GmbH
KI oder Bauchgefühl – Was ist besser?
· Nico Buchmüller | highQ Computerlösungen GmbH
Wie kann KI Radwege sicherer machen?
· Julia Jung | Mahle GmbH
Zu gut für Data Analytics? – Warum Fehler wichtig sind!

10:00 Wohin geht die Reise? – Gespräche mit Anbietern
· Dr. Alexander Thieß | Spicetech GmbH
KI gestützte Planung von Ladestationen
· Plamen Kiradjiew | IBM Deutschland GmbH
Data Fabric im Kontext Industrie 4.0
· Michael Mutzig | Five1 GmbH & Co. KG
Warum scheitern Data Analytics Projekte, wie kann man das im Vorfeld erkennen?

10:40 Wie hilft mir die Weiterbildung?
· Prof. Hermann Schumacher | Universität Ulm
Data Literacy – Data Science
· Dr. Janina Stompe & Dr. Constanze Hasterok | Fraunhofer IOSB
Weiterbildung im Kontext des Vorgehensmodells PAISE bei CC-KING
· Rainer Duda| Digital Hub Schwarzwald-Baar-Heuberg | KIT
Data Analytics Wissenstransfer – KMU-spezifische Weiterbildungsangebote

11:20 Virtuelle Rechnerraumführung | HoReKa

11:30 Wie das SDSC-BW dabei hilft, Förderprojekte zu gewinnen
· Oliver Maier | WEFA Singen GmbH
Forschungsprojekte für Mittelständler | Von der Potentialanalyse zum ZIM Projekt
· Sebastian Klumpp | Price Intelligence GmbH
Wie gewinnt man Förderprojekte?
· Dr. Till Riedel | KIT
Förderprojekte – spannend für Unternehmen UND Forscher

12:15 Hands-On
· Rainer Duda & Dr. Till Riedel | KIT
„Natural Language Processing als Schlüsseltechnologie für die nachhaltige Produktklassifizierung”
Wie e-Commerce Unternehmen NLP Anwendungen nutzen können, um ressourcenschonend
Produktinformationssysteme zu aktualisieren.

13:15 Ende der Veranstaltung

Hier finden Sie die Einladung als pfd und hier können Sie sich anmelden.

Wir freuen uns auf Sie!

Neueste Beiträge

Open Call 2: Erprobung Smart Data Services

Ab Oktober 2023 fördert das BMBF bis zu fünf weitere KI-Mikroprojekte mit einer Laufzeit von drei bis acht Monaten. Gefördert wird die Nutzung von KI-Transferleistungen, sogenannten „Smart Data Innovation Services“ (SDI-S), die im Smart Data Innovation Lab (SDIL) bereitgestellt werden.  Unternehmen oder Behörden können sich mit eigenen Projektideen für die kostenfreie Nutzung von Data Services im Wert von bis zu 50.000 Euro oder bis zu 6 Personenmonaten pro Mikroprojekt bis zum 20.09.2023 bewerben.

mehr lesen

Open Call 1: Erprobung Smart Data Services

Ab März 2023 fördert das BMBF bis zu 5 zusätzliche KI-Mikroprojekte mit einer Laufzeit von 3 bis 8 Monaten. Diese Mikroprojekte können Forschungstransferangebote des DFKI, Fo­rschungszentrum Jülich, Karlsruher Instituts für Technologie, der Fraunhofer-Gesellschaft sowie von der Software AG, IBM und SAP im Bereich der Künstlichen Intelligenz und der Datenanalyse nutzen

mehr lesen