Förderaufrufe

2. Ausschreibung von KI-Mikroprojekten im BMBF-geförderten Forschungsprojekt SDI-C

Ziel der SDIC-Mikroprojekte ist in Zusammenarbeit mit dem Smart Data Innovation Lab eine kurze Zeitspanne zwischen Idee und Umsetzung von KI-Forschung zu erreichen (mehr Infos unter: https://www.sdil.de/sdi-c). Ab Dezember 2020 fördert das BMBF bis zu 6 KI-Mikroprojekten am DFKI, am Forschungszentrums Jülich, in der Fraunhofer Gesellschaft, und am KIT mit je max. 6 Personenmonaten im SDIL auf industriellen Daten.

Gefördert werden die besten Projektideen mit einem klaren Bezug zu industriellen Daten, bei denen Firmen (oder auch Behörden) als assoziierte Anwendungspartner und Datenprovider einbezogen werden, davon:

bis zu 3 themenoffene Mikroprojekte mit technologischen Leuchtturmcharakter

In dieser Ausschreibungsrunde sollen insbesondere solche angewandten KI-Projekte gefördert, die einen relevanten Beitrag zu noch nicht marktreifen, aber potentiell disruptiven Zukunftstechnologien leisten. Die KI-Forschung soll dabei auf Daten von Tech-Startups und hochinnovativen Unternehmen geschehen (Messreihen, Simulationen, …) und

bis zu 3 KI-Mikroprojekte mit hohem Verwertungspotential in Bezug auf pandemiebedinge Effekte

Es sollen angesichts der aktuellen und zukünftiger Herausforderungen KI-Projekte unterstützt werden, welche z.B. den Verwaltungs-, Wirtschafts- oder Gesundheitssektor durch die Nutzung von KI stärken.

Auswahl der Anträge

Neben der Wissenschaftlichen Qualität, der Nutzung industrieller Datenquelle und einem klaren Verwertungsplan ist die gewinnbringende Nutzung von Rechenressourcen im SDIL (www.sdil.de/plattform) relevant für die Auswahl. Gewünscht ist insbesondere die Einbindung von Daten und Fragestellungen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, welche als ungeförderte Partner von der Analyse ihrer Daten profitieren sollen. (Interessierte Unternehmen können sich gerne ohne akademischen Partner frühzeitig unter office@sdil.de melden.) Das SDIL stellt einen rechtlich und technisch sicheren Rahmen zur Verarbeitung der Daten innerhalb des beantragten Mikroprojektes.

Antragsverfahren

Der ausgefüllte Antrag für SDI-C Aussschreibung 3 (bevorzugt in docx Format) ist bis zum 25.10.2020 an das Büro des Konsortialführers (office@sdil.de) zu schicken. Gerne beraten wir Antragssteller auch im Vorfeld. Technische und organisatorische Anforderungen des jeweiligen Mikroprojekts in Bezug auf die Infrastruktur sollten mit dem Plattform-Support abgeklärt werden (sdil-platform-support@lists.kit.edu).

Sie erhalten innerhalb 4 Wochen nach Einreichungsschluss Rückmeldung über den Erfolg der Begutachtung. Der Projektstart kann sofort nach Mittelfreigabe und Abschluss eines Kooperationsvertrags mit dem Datenprovider erfolgen. Die endgültige Mittelfreigabe wird auf Basis eines gemeinsamen Lenkungsausschussbeschlusses umgehend durch das geförderte Institut beantragt und geschieht dann nach Prüfung durch den Fördergeber, so dass die Fördermittel innerhalb weniger Wochen zur Verfügung stehen können!