SDSC-BW: Auf der Suche nach unbekannten Korrelationen

SDSC-BW: Auf der Suche nach unbekannten Korrelationen

Publiziert Mai 2016.

Eine moderne Produktion von Ölen und Schmierstoffen ist bei der Fuchs Schmierstoffe GmbH heute ohne Informationstechnologie nicht denkbar. Die hierbei anfallenden Daten sind Gold wert: Sie geben Auskunft über das Produkt selbst (im Ressourcenplanungssystem – ERP) und über die eingesetzten Materialien (im Prozessleitsystem – PLS). Um die gewünschte Produktqualität zu erreichen, gilt es, den komplexen Prozess an verschiedenen Stellen zu überwachen und zu kontrollieren. Dazu gehören neben den Arbeitsschritten auch die einzelnen Inhaltsstoffe und Arbeitsmittel. Eine übergreifende Analyse dieser Daten ist oft kompliziert, da sich die Daten in unterschiedlichen Systemen verstecken und in den Formaten stark variieren. Möchte man nach unbekannten Korrelationen Ausschau halten, helfen traditionelle BI-Lösungen meist nicht weiter. Aufgabe der Analysten vom SDSC-BW war es deshalb, den Produktionsprozess mit modernen Smart Data-Technologien zu durchleuchten und nach diesen unbekannten Korrelationen zu suchen, um Optimierungspotenziale aufzuspüren.

Data Innovation Community

Industrie 4.0

Projektpartner

Fuchs Schmierstoffe GmbH, Smart Data Solution Center Baden-Württemberg

Ansprechpartner

Dr. Matthias Marquart, Geschäftsführer der Inoviga GmbH, der Digitalisierungsgesellschaft von Fuchs

Zeitraum

Mai 2016 – Dezember 2017

Externe Links

Die vollständige SDSC Success Story